Aus den Ortsgruppen

Mitgliederversammlung OG Ottenhöfen

Schwarzwaldverein vermittelt Liebe zur Heimat vielseitig Ottenhöfener Ortsgruppe bietet neben den Wanderungen unterschiedlichste Aktivitäten Neben Rückblick, Ausblick und Tätigkeitsberichten standen Ehrungen und Neuwahlen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Schwarzwaldvereines Ottenhöfen am Samstag im Hotel Pflug. Bei den Neuwahlen wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt, nur Klaus Bohnert, der für den Bereich Radfahren zuständig war, stand nach 40-jähriger Mitgliedschaft im Vorstand nicht mehr zur Verfügung. So setzt sich der Vorstand für die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: Vorsitzender Bernd Bäuerle, stellvertretender Vorsitzender Reiner Vogt, Kassenwart Klaus Käshammer, Schriftführer Hans Fuchs, Wanderwart Werner Benz, Wegwart Ludwig Schneider, stellvertretender Wegwart Rupert Horn, Bereich Radfahren (neu) Hildegard Krivec, Bereich Nordic Walking Ursel Fuchs, Pressewart Hilmar Walter, Fachwart Heimatpflege Udo Kimmig und Beisitzer Reinhold Schneider sowie Ingrid Hausmann. Reiner Vogt, der die Versammlung für den erkrankten Vorsitzenden Bernd Bäuerle leitete, rief die Aktivitäten im Jahr 2015 in Erinnerung. Von den Mitgliedern sei wieder Beachtliches geleitet worden, wozu nicht nur das Wandern, sondern auch Heimatpflege gehört. Nach drei Neuzugängen und acht Abgängen durch Kündigung und Tod gehören dem Verein 299 Mitglieder an. Nach dem Bericht des Wanderwarts Werner Benz wurden 2015 zehn Wanderungen angeboten, an denen 240 Personen teilnahmen. Insgesamt wurden 152 Wanderkilometer zurückgelegt. 67 Schmiede-Vorführungen Bei den sechs Seniorenwanderungen wurden 40 Kilometer zurückgelegt. Die durchschnittliche Beteiligung lag bei 18 Personen. An 23 Tagen war die Radler-Gruppe um Klaus Bohnert unterwegs. Bei einer Beteiligung von 165 Teilnehmern wurden 735 Kilometer zurückgelegt. Die Nordic-Walking Gruppe um Ursel Fuchs verzeichnete bei 97 Touren eine Teilnehmerzahl von […]

Aus den Ortsgruppen

Mitgliederversammlung OG Achern

Schwarzwaldverein Achern legt 1200 Kilometer zurück Wanderer genossen bei vielen Touren die schönen Momente / Hans Kölsch war punktbestes Mitglied Gutes Fahrwasser beim Schwarzwaldverein Achern: In der Jahresversammlung am Wochenende wurden der Vorstand bestätigt, Kassiererin Maria Laffler verabschiedet sowie besonders aktive Mitglieder ausgezeichnet. Bezirksvorsitzender Jürgen Höll hatte viel Anerkennung für den Acherner Schwarzwaldverein. »Ich erlebe hier Verantwortliche, die unter einer sehr guten Führung eine beispielhafte Arbeit leisten und die Ortsgruppe in guten Bahnen halten.« Vorsitzende Susan Schultze hatte wie die Wanderwarte zuvor verdeutlicht, dass man 2015 wieder ein sehr ansprechendes Programm absolviert habe. Keine der Touren sei ausgefallen. Unter Leitung von 22 Wanderführern fanden 19 Tages- und 13 Halbtagestouren, eine Mehrtagestour, mehrere Radtouren und wöchentlich zwei Walking-Touren statt. »Wir hatten an 139 Tagen 2159 Teilnehmer, die etwa 1200 Kilometer zurückgelegt haben«, legte Wanderwartin Christel Köhler eindrucksvolle Zahlen vor. Wanderwart Bernd Meier erläuterte, dass nicht die Distanz, sondern die Schönheit des Erlebten maßgeblich seien. Die Sommerhitze sei beeinträchtigend gewesen. Blautopf besichtigen Für 2016 hat man wieder vieles im Plan. Die Pfingstmontagswanderung von Achern zur Hornisgrinde gehört ebenso dazu wie eine Leistungswanderung über 35 Kilometer, die Besichtigung des Blautopfs und ein Käsekurs im April. Viel Lob gab es für die im Wanderheim am Bosenstein Engagierten. »Mittlerweile ist das Heim fast eine Goldgrube für den Verein«, war zu hören, als Susan Schultze und Maria Laffler die Zahlen bekanntgaben. 2015 wurde dank beispielhaften Engagements gut gewirtschaftet, das Heim ist sehr gut ausgelastet, 2016 soll weiter investiert werden. Die Zufahrt und die Pflasterung des Hofs seien unwiderruflich […]

Aus den Ortsgruppen

MItgliederversammlung OG Sasbach

Mitgliederversammlung des Schwarzwaldvereins Sasbach Ausnahmslos lobende Worte erfuhr das Vorstandsteam des Schwarzwaldvereins Sasbach im Rahmen der Mitgliederversammlung, die am Samstagabend im Saal des Gasthauses Ochsen stattfand: Markus Mackert, der Mitvorsitzende des Bezirks „Hornisgrinde“ zollte den beiden Vorsitzenden Albert Bohnert und Stefan Kunner große Anerkennung ob des sehr regen Vereinslebens. 1976 gegründet, feiert der Sasbacher Schwarzwaldverein in diesem Jahr sein 4ojähriges Gründungsjubiläum, wobei es im kommenden Monat in der Obersasbacher Grindehalle eine große Jubiläumsfeier geben wird. Auch einige diesjährige Wanderungen werden im Zeichen des Jubiläumsjahres stehen. Im Gottesdienst vor der Versammlung galt das Gedenken auch den zehn Vereinsmitgliedern, die im Berichtszeitraum in die Ewigkeit abberufen wurden. Den sehr guten Versammlungsbesuch wertete der Vorsitzende Albert Bohnert eingangs als sichtbares Zeichen des harmonischen Vereinslebens; besondere Grußworte galten Bürgemeister Wolfgang Reinholz, Ortsvorsteher Rudi Retsch und dem Bezirksmitvorsitzenden Markus Mackert (Baden-Baden). „Gigantisch gut“ sei ob des tollen Wetters das letztjährige Metzenhaldefest gewesen, so hob der Vereinschefs einen der Höhepunkte im letzten Jahr hervor, in diesem Jahr strebe man an, den Festplatz auf der Metzenhalde noch etwas freundlicher auszugestalten. „Uns Mitgliedern des Schwarzwaldvereins Sasbach wird es niemals langweilig“ – so blickte Schriftführerin Brigitte Morbach auf das sehr rege Vereinsjahr 2015 zurück: Zu den 26 Wanderungen, die durchgeführt wurden, habe es noch ein abwechslungsreiches Familienprogramm gegeben, hinzu seien noch zwölf Mittwochswanderungen gekommen. Auch die Seniorenabteilung, im Zwei-Wochen-Rhythmus regelmäßig aktiv, trage zum regen Vereinsleben bei. „Wer wandern will, kann das mit uns zu jeder Zeit tun“, so die Protokollführerin, die auf die Angebotsvielfalt vom Seniorenspaziergang bis hin zur […]