Sasbachwalden hat einen neuen Vier-Kilometer-Weinlehrpfad

Jungwinzer der WG Alde Gott haben alten Wanderweg neu gestaltet und ernten dafür viel Lob

Sasbachwalden

»Wer neue, innovative Wege gehen möchte, muss diese auch ausfüllen und tatsächlich gehen.« Bürgermeisterin Sonja Schuchter eröffnete am »Tag des Wanderns« am 14. Mai den neuen Wein- und Naturlehrpfad. Angelegt haben ihn großteils die Jungwinzer »Creatiwi«.
Die jungen Winzer des Winzerkellers Alde Gott ergriffen unter dem Namen Creatiwi die Initiative, nahmen Schaufel, Schubkarren und Wasserwaage in die Hand und legten den schmucken neuen Wein- und Naturlehrpfad an. »Ich freue mich, dass unsere Jungwinzer so kreativ sind«, lobte Bürgermeister Sonja Schuchter deren ehrenamtliches Engagement. Die Jungwinzer seien die Zukunft der Winzergenossenschaft (WG) und des Weinbaus, würden aber auch etwas Schönes präsentieren. Schuchter bedankte sich bei den Jungwinzern des »Alde Gott« um deren Sprecher Philipp Wörner.

30 Monate gearbeitet

Seit 1995 gibt es einen Naturlehrpfad, an dem es im Lauf der Jahre einige Veränderungen etwa durch die Anpflanzung neuer Reb- und Obstsorten gab. Deshalb haben die Jungwinzer zweieinhalb Jahre lang ein neues Konzept entwickelt und umgesetzt, sagte Wörner. Arbeitsgruppen hätten Texte und Bilder für die Schilder entwickelt und Edelstahlrohre gefertigt, damit die Schilder lang halten.

Im Herbst 2016 wurden Schilder und Steine entlang der alten Wegeführung abgebaut und die neuen Tafeln im Frühjahr aufgebaut. Das »Dach« im Logo des Alde Gott weise den Wanderern die Richtung entlang des 4,1-Kilometer-Rundwegs mit vielen Informationen. Laut Wörner hätten Firmen dabei geholfen.

Hubert Vierthaler, Vorstandsvorsitzender der Alde Gott Winzer Schwarzwald EG, lobte die junge Gruppe, die nach ihrem Wein »Nosolo« nun einen weiteren Akzent gesetzt habe. Jedes der 20 Mitglieder habe sich nach seinen Fähigkeiten eingebracht und etwas Neues geschaffen. »Wir Winzer sind wirklich stolz, dass wir euch haben«, sagte Hubert Vierthaler.

27 Schilder stehen

Der Rundweg beginnt bei der WG und der Stilisierung eines Schwarzwälder Schindelhauses, führt durch die Reben hinauf zum Bildstöckel des Alde Gott und weiter in Richtung Kurpark, über den Sasbach hinweg und wieder zurück. Am Weg befinden sich 27 Schilder, die über die Gemeinde, den Wein- und Obstanbau und die Veredelung des Obstes zu Edelbränden informieren.

Roland Spether, Baden Online 15.05.2017