Besinnliche Feier zum Jahresausklang

DAS TREUEABZEICHEN überreichte der Vorsitzende des Schwarzwaldvereins, Jürgen Höll, an Marlene Vogel für 40-jährige Mitgliedschaft. Foto: König

Schwarzwaldverein Bühlertal ehrt bei vorweihnachtlichem Beisammensein zahlreiche Mitglieder

Mit einer besinnlichen Feier, geprägt von Erinnerungen an zurückliegende Wanderungen und weitere gemeinsame Veranstaltungen, beschloss der Schwarzwaldverein Bühlertal am Samstag das Jahr 2017. Ein weiterer Schwerpunkt des Nachmittags lag auf Ehrungen treuer Mitglieder und fleißiger Wanderer. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende Jürgen Höll eingangs über die hohe Resonanz auf die Zusammenkunft in der Vorweihnachtszeit, der dieses Mal eine besondere Bedeutung zukam: „Es handelt sich um die fünfzigste Jahresschlussfeier in der Geschichte des Schwarzwaldvereins Bühlertal“, betonte er. Mit Texten rund um das Thema „Schenken“, begleitet von Zithermusik (am Instrument Elke Kraus), regten Vereinsmitglieder zum Nachdenken an – weniger über mögliche Geschenke zum bevorstehenden Fest, wie Elsbeth Höll verdeutlichte, sondern vor allem über das „größte Geschenk“ überhaupt: „Die Menschwerdung Gottes.“
Das Schenken war auch Leitthema des folgenden, berührenden Kurzfilms „Silent Love“. Eine Bildpräsentation zu den Wanderungen seit Jahresbeginn, liebevoll arrangiert von Günter Hartz, wurde von Karl Schlick am Akkordeon musikalisch untermalt.

Natürlich fehlte auch ein Jahresrückblick in Worten nicht: Der Vorsitzende ließ das aktive „Wanderjahr 2017“ Revue passieren, zu dem 38 Veranstaltungen, Wanderungen, Radtouren sowie eine Betriebsbesichtigung zählten. Per Pedes waren Vereinsmitglieder Höll zufolge mehrfach ganztägig unterwegs gewesen, aber auch kleinere Touren standen auf der Agenda; die gemeinsame Wanderwoche führte 2017 in den Harz. „Insgesamt gab es die Gelegenheit, an 49 Tagen des Jahres in unserer schönen Heimat oder an anderen schönen Orten in freier Natur unterwegs zu sein.“ Allen, die an der Gestaltung des Jahresprogramms mitwirkten und sich für den Verein engagierten – von Wanderführern über Wegewarte bis hin zum Vorstandsteam – sprach er großen Dank aus. Im Umkehrzug überreichte der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Albrecht Blumenthal, Jürgen Höll und seiner Frau Elsbeth Präsente als Dank für ihr Engagement. Höll richtete den Blick auch auf das Jahr 2018, das mit einer Krippenwanderung am Dreikönigstag beginnt. „Es gibt wieder Winterwanderungen, Skitouren und Schneeschuhwanderungen. Im Februar laden wir zu einer Betriebsbesichtigung im Mercedes-Lkw-Werk in Wörth ein.“ Weiterhin kündigte er etwa Wandertage im Elsass, die Hauptversammlung des Vereins am Schluchsee und eine Wanderwoche im Kleinwalsertal an. Erstmals biete der Verein zudem eine Radwanderwoche an. Seine Vorschau schloss Höll mit dem Wunsch, „dass immer mehr Menschen begreifen, dass wir nur diese eine Erde haben, deren Klima und Natur wir schützen müssen.“

Das Treuezeichen für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Gertrud Durst, Iris Kist und Marlene Vogel, das Treuezeichen für 25-jährige Mitgliedschaft Domenico Corapi, Teresa Schnurr und Jürgen Bäuerle. Mit dem Wanderabzeichen in Gold wurden geehrt: Maria Fritz, Günter Hartz, Jürgen Höll, Brigitte und Rudi Karcher, Rosemarie Kist, Werner und Edith Krumm, Christa Martin, Erika und Peter Müller, Karl-Heinz Nöhl, Bernhard und Maria Reith, Brigitte und Rainer Rübig, Ingrid Seebacher, Brigitte und Leo Seifermann, Ingrid Sum, Hanni und Hermann Vogel sowie Hans-Jörg und Waltraud Wäldele. Das Wanderabzeichen in Gold erhielten: Ellen Braun, Manfred Huck, Geraldine Mocerino, Albrecht und Marianne Müller, Annemarie Nöhl, Klaus und Waltraud Schindler, Sieglinde Stolz, Matthäus Störk sowie Dieter und Ilona Walz.

Acher- und Bühler Bote, 27.11.2017