Aus den Ortsgruppen

Gerd Seiert übernimmt das Amt des Vorsitzenden

Lob von Ortsvorsteher Ulrich Hildner Einige Wochen der Vakanz Der Vorstand der Ortsgruppe Yburg des Schwarzwaldvereins ist wieder komplett. Damit endet die Krise des Vereins, die durch die Zeit ohne Vorsitzenden ausgelöst wurde. Ohne Gegenstimme und unter dem Applaus der Vereinsmitglieder wurde der bisherige Schriftführer Gerd Seiert in das Amt des Vorsitzenden gewählt. Seine Aussage, dass bei der Ortsgruppe „viele mitmachen und er mit den Aufgaben nicht allein sei“ ließ die Motivation und Energie spüren, mit der sich Seiert ans Werk machen will. Einige Wochen der Vakanz liegen hinter dem Verein. Bei der vergangenen Mitgliederversammlung im Februar hatte Erika Harbrecht, die 40 Jahre als Schriftführerin fungierte und 14 Jahre den Verein leitete, nicht mehr kandidiert. Diese Entscheidung führte nicht zur Lähmung des Vereinsgeschehens sondern wie es sich für sportliche Wanderer geziemt, zur aktiven Suche nach einer Lösung. Die angedachte Fusion mit einer benachbarten Ortsgruppe endete in der „Schnupperphase“ und gleichzeitig „ging am Horizont ein Licht auf“, wie es Karl Keller, Schwarzwald-Guide des Vereins , treffend formulierte. Auch das Amt des Kassiers konnte besetzt werden, denn Petra Herr stellte sich für diese Aufgabe zur Verfügung. Wander- und Pressewart wird weiterhin Karl Keller sein und dem Themenfeld Heimatpflege und Brauchtum wird sich der zweite Vorsitzende Rolf Vogel widmen. Ortsvorsteher Ulrich Hildner beglückwünschte das neue Vorstandsteam und freute sich „über die positive Entwicklung des Abends“. Er betonte die positive Bereitschaft sich für die Gemeinschaft einzubringen, dankte hierfür und fand wertschätzende Worte der Anerkennung für die Arbeit des Vereins in der Dorfgemeinschaft. Ein wichtiger […]

Aus den Ortsgruppen

Neuer Vorsitzender wird gesucht

Der Vorstand des Schwarzwaldvereins Yburg ist nicht mehr komplett Erika Harbrecht trat zurück Erika Harbrecht, die langjährige Vorsitzende der Ortsgruppe Yburg des Schwarzwaldvereins, und Andreas Hirt, der Schatzmeister, treten aus persönlichen Gründen zurück. Die Stellen sind vakant. Harbrecht begrüßte die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Sie erinnerte an die durch den Mai-Hock erwirtschafteten Einnahmen und die dadurch ermöglichten Spenden in Form einer Sitzbank und eines Baumes beim Meister-Erwin-Denkmal in Steinbach sowie eines Defibrillators für das Deutsche Rote Kreuz Rebland. Wanderwart Karl Keller hob hervor, dass die Wanderungen immer wieder Themen aus Heimatgeschichte, Kultur und Wissensvermittlung aufgreifen. Erfreulich hat sich auch die  Kooperation mit der Ortsgruppe Gaggenau entwickelt. Viel Arbeit macht dem Wegewart Hans-Peter Kugel die Ausschilderung der Wanderwege, die durch den Schwarzwaldverein betreut werden. Durch Vandalismus und Souvenirjäger verursacht, müssen immer wieder Schilder ersetzt werden. Der Schwarzwaldverein, so Naturschutzwart Manfred Graf, ist ein anerkannter Naturschutzverein, zu dessen Kernkompetenz die Landschaftspflege, Landschaftserhaltung und daraus resultierend der Naturschutz gehört. Über die Familiengruppe berichtete Rolf Vogel. Schatzmeister Andreas Hirt gab zum letzten Mal den Kassenbericht wider. Der Verein steht finanziell gut da und ist für die kommenden Aufgaben gut gerüstet. Die beiden Kassenprüfer Erika Bernauer und Klaus Schmidt bescheinigten eine gewissenhafte Kassenführung. Beim Punkt Beitragserhöhung gab es dann doch eine längere Diskussion. Letztlich wurde die Beitragserhöhung mit einer Gegenstimme angenommen. Unter dem Wahlvorstand Klaus Blödt-Werner fanden die Neuwahlen statt. Für den Vorsitz konnte kein Nachfolger für Vorsitzende Erika Harbrecht gefunden werden. In ihren Ämtern wurden einstimmig bestätigt die jeweils zur Wiederwahl angetretenen Personen: 2. Vorsitzender […]

Aus den Ortsgruppen

Mitgliederversammlung OG Yburg

Heimat und Natur neu entdeckt Der Schwarzwaldverein Yburg zeichnet mehrere verdiente Mitglieder aus Der Schwarzwaldverein Yburg blickt zurück. Die Vereinsvorsitzende Erika Harbrecht eröffnete die sehr gut besuchte Jahresabschlussfeier des Schwarzwaldvereins Ortsgruppe Yburg. Wanderwart Karl Keller ließ in kurzen Worten und einem anschließenden Bildvortrag ein sehr abwechslungsreiches Wanderjahr 2016 Revue passieren. Er hob hervor, dass der Schwarzwaldverein nicht nur wandert, sondern gekonnt mit diesen Wanderungen Heimatkunde, Kultur und Wissensvermittlung verbindet. Als Beispiel nannte er die Mehrtageswanderungen entlang den Frontlinien des ersten Weltkrieges im Münstertal in den Vogesen und die Wanderung durch den Friedwald bei Memprechtshofen. Auch die Gruppe Familie trug wieder mit einigen schönen Veranstaltungen zum Programm bei. Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil im Schwarzwaldverein sind die sehr gut angenommen Mittwochswanderungen unter Leitung von Rolf Kohlmorgen, Gisela Baumgartner und Angelika Trey. Sie zeichnen sich durch ein kreatives und abwechslungsreiches Programm aus. Schön waren wieder die gemeinsamen Wanderungen mit der Ortsgruppe Gaggenau, die in 2017 fortgesetzt werden. Wanderhöhepunkte in 2016 waren die Mehrtageswanderung im Münstertal/ Vogesen und die Radreise durch das Oberrheintal in der Schweiz und Österreich. 42 Wander-Events ergaben eine Wanderstrecke von 733 km mit in Summe 659 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Dementsprechend gab es Wandernadeln für besonders fleißige Wanderinnen und Wanderer. Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Elfriede und Werner Kist, Petra und Manfred Herr sowie Rosemarie und Konrad Wendel (beide nicht anwesend). Im Wanderplan 2017 sind neben einer interessanten Mehrtageswanderung auf der Ostalb zusammen mit der Ortsgruppe Gaggenau und einer mehrtägigen Radreise an die Ostsee nördlich von Kiel wieder viele schöne Wanderungen enthalten, […]