Aktuell

Besuch der Chrysanthema in Lahr

Am vergangenen Freitag fuhren insgesamt 29 Personen, davon 9 Gäste, mit der Bahn zur Chrysanthema in Lahr.Nach Ankunft haben uns bei schönem Sommerwetter zwei Stadtführerinnen durch das mit Chrysanthemen geschmückte Lahr geführt. Es wurde hauptsächlich über die Blumen sowie auch über die kulturelle Bedeutung berichtet. Die Chrysanthema findet dieses Jahr zum 20 zigsten mal statt. Anschließend konnten wir uns bei einem Mittagsmahl stärken. Danach hatten die Teilnehmer noch genügend Zeit, die herrliche Blumenpracht für sich alleine zu genießen oder sich in einem der zahlreichen Cafe´s für die Rückfahrt zu stärken.Bei der Rückkehr in Bühl dankte Jürgen Höll den Wanderführern Edith und Werner Krumm für die perfekte Organisation.Mit einer Schlusseinkehr wurde der schöne Tag abgerundet.
Aktuell

Große Beteiligung bei Wanderung in der Pfalz

Daß die Pfalztour wie in jedem Jahr gern angenommen wurde, bewiesen die 31 Wanderfreunde/innen, die sich bei bestem Wetter ab Klingenmünster durch die herbstlich gefärbten Weinberge auf den Weg zur Madenburg, einer der größten Burganlagen der Pfalz, auf den Weg machten. In Göcklingen waren die Panzersperren, eine Relikt aus dem 2. Weltkrieg, zu besichtigen. Ab dem Ort Eschbach ging es dann auf dem Keschdeweg stetig bergan bis zur Burg auf 458 m Höhe, eine Herausforderung für die Wandernden. Oben angekommen hatte man einen herrlichen Rundblick in den Pfälzer Wald und die Rheinebene. Der verdiente Lohn für die Anstrengungen waren Pfälzer Spezialitäten wie „Schiefer Sack“ oder Saumagen bei einer kräftigen pfälzerWeinschorle. Hinab ging es auf dem Pfälzer Weinsteig knieschonend auf zahlreichen Kehren durch den herbstlichen Wald.Beim geselligen Abschluss im Weingut Geiger in Dierbach dankte Günter Hartz im Namen der Wandergruppe den Organisatoren Brigitte und Rainer Rübig für diese schöne Wandertour in der Pfalz.
Aktuell

Kulturausflug zum Gasometer

25 Erwachsene und 2 Kinder besuchten mit dem Schwarzwaldverein Bühlertal den Gasometer in Pforzheim. Dort konnten sie das weltgrösste Panoramabild des genialen Künstlers Yadegar Assi vom Great Barrier Reef, gelegen vor Australien ( 40m hoch sowie 40m im Durchmesser) bewundern.Das Bild zeigt die Faszination des unter Wasser existierenden Lebens und auf den ersten Blick nicht wahrnehmbaren Lebensraums mit seiner Farbenvielfalt.Die Entstehung des Bildes dauerte mehrere Jahre. Gleichzeitig konnten 2 weitere Werke des Künstlers bewundert werden – ein Bild aus dem Urwald sowie vom Mount Everest.Bei der Schlusseinkehr bedankte sich Brigitte Rübig bei den Wanderführern Edith und Werner Krumm für den gelungenen Tag.
Aktuell

Auf dem Bühlertäler Kappelweg

Nicht weniger als neun Kirchen und Kapellen säumen den 1990 vom Schwarzwaldverein markierten Kapellenweg rund und um Bühlertal.Dieser Themenweg stand als letzte Wanderung 2021 im Wanderkalender des Schwarzwaldvereins Bühlertal.Unter Führung von Rudi Karcher starteten am Sonntag 18 Wanderer und Wanderinnen bei kühlen Temperaturen im Untertal und besuchten als erstes die Michaelskirche.Jürgen Höll hatte sich gut vorbereitet und gab wie auch an den anderen Stationen auf der Strecke viele interessante Informationen über den Bau und die Geschichte der Gotteshäuser. Die Marienkapelle im Kurpark wird von der Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde genutzt und von Athanassios Liagourdis erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Nutzung durch die griechische Gemeinde in Mittelbaden.Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen führte die weitere Tour über den Herrenweg vorbei an der Obertäler Liebfrauenkirche zum Schindelpeter, bevor zur Fahrt auf den Sand der Bus bestiegen wurde.Vorbei an der Kapelle zum guten Hirten ging es weiter zum Plättig. Dort musste man leider feststellen, dass auch die sogenannte Adenauerkapelle wie die anderenGebäude auf der Höhe dem Verfall preisgegeben ist. Nach dem Besuch der Maria-Frieden-Kapelle traf sich die Wandergruppe auf der Kohlbergwiese zur Mittagsrast. Der Rückweg führte über den Paradiesweg zum Wiedenfelsen und der Bus brachte die Wandergruppe wieder ins Tal, wo zum Abschluss die Hof-Kapelle besucht wurde. Der Dank der Teilnehmer galt Rudi Karcher als Führer dieser interessanten Wanderung und Jürgen Höll für seine vielfältigen Informationen über die Gotteshäuser.
Aktuell

Schwarzwaldverein Ortsverein Hornisgrinde bestätigt Daniel Karcher als Vorstand

Aufgrund Corona hatten sich die Mitglieder ein Jahr später als geplant zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen treffen können.  Der Schwarzwaldverein konnte auf seiner Jahreshauptversammlung eine beachtliche Arbeitsbilanz vorweisen: Im Jahr 2019 wurden 175,5 Arbeitsstunden und im Jahre 2020 über 156,5 Arbeitsstunden von Mitgliedern und Freunden geleistet. Hierbei wurden die 73 km Wanderwege und der Mehliskopfturm gepflegt sowie Instandshaltungsmaßnahmen vorgenommen. Durch die Corona Beschränkungen war es leider nur möglich sechs Wandertermine durchzuführen. Auch die monatlichen Stammtische und weitere Veranstaltungen musste der Verein absagen. Ein besonderer Anlass des Abends war die Ehrung von vier langjährigen Mitgliedern und die Verabschiedung des ersten und zweiten Wegwartes aus dem Vorstandsteam: 25 Jahre sind Ellen und Egon Großmann, Rheinhard Kohler, Ursula Armbruster und Ute Bernauer dabei, zu je 50 Jahre sind Hildegart Klinnert, Peter Klinnert und Liesel Merz geehrt worden. Aus der Vorstandschaft wurden verabschiedet mit 12 Jahren Schriftführerin Ingrid Striebel, 24 Jahre war Egon Großmann als 2. Wegwart und für 27 Jahre war Hansjörg Mathieu als 1. Wegwart aktiv. Hierfür wurden die Mitglieder geehrt und unter Applaus verabschiedet.  „Dankeschön von Seiten der Gemeinde Bühlertal und vom Gemeinderat, wir wissen die Wichtigkeit eurer ehrenamtlichen Arbeiten zu schätzen“, sagte Bürgermeisterstellvertreter Stefan Ursprung, der die Entlastung als Wahlleiter fungierte.  Neben Daniel Karcher als Vorstand, wird der Vorstand mit Thorsten Trey als stellvertretender Vorsitzender stark verjüngt. Als neuer Wegewart wird Benedikt Degler in die Fußstapfen seines Großvaters treten und Thomas Reith wird als neuer stellvertrender Wegwart unterstützend zur Seite stehen. Weiter wurden Peter Wanten als Kassier und Manfred Störk als Wanderwart […]