Aktuell

Besuch der Chrysanthema in Lahr

Am vergangenen Freitag fuhren insgesamt 29 Personen, davon 9 Gäste, mit der Bahn zur Chrysanthema in Lahr.Nach Ankunft haben uns bei schönem Sommerwetter zwei Stadtführerinnen durch das mit Chrysanthemen geschmückte Lahr geführt. Es wurde hauptsächlich über die Blumen sowie auch über die kulturelle Bedeutung berichtet. Die Chrysanthema findet dieses Jahr zum 20 zigsten mal statt. Anschließend konnten wir uns bei einem Mittagsmahl stärken. Danach hatten die Teilnehmer noch genügend Zeit, die herrliche Blumenpracht für sich alleine zu genießen oder sich in einem der zahlreichen Cafe´s für die Rückfahrt zu stärken.Bei der Rückkehr in Bühl dankte Jürgen Höll den Wanderführern Edith und Werner Krumm für die perfekte Organisation.Mit einer Schlusseinkehr wurde der schöne Tag abgerundet.
Aktuell

Große Beteiligung bei Wanderung in der Pfalz

Daß die Pfalztour wie in jedem Jahr gern angenommen wurde, bewiesen die 31 Wanderfreunde/innen, die sich bei bestem Wetter ab Klingenmünster durch die herbstlich gefärbten Weinberge auf den Weg zur Madenburg, einer der größten Burganlagen der Pfalz, auf den Weg machten. In Göcklingen waren die Panzersperren, eine Relikt aus dem 2. Weltkrieg, zu besichtigen. Ab dem Ort Eschbach ging es dann auf dem Keschdeweg stetig bergan bis zur Burg auf 458 m Höhe, eine Herausforderung für die Wandernden. Oben angekommen hatte man einen herrlichen Rundblick in den Pfälzer Wald und die Rheinebene. Der verdiente Lohn für die Anstrengungen waren Pfälzer Spezialitäten wie „Schiefer Sack“ oder Saumagen bei einer kräftigen pfälzerWeinschorle. Hinab ging es auf dem Pfälzer Weinsteig knieschonend auf zahlreichen Kehren durch den herbstlichen Wald.Beim geselligen Abschluss im Weingut Geiger in Dierbach dankte Günter Hartz im Namen der Wandergruppe den Organisatoren Brigitte und Rainer Rübig für diese schöne Wandertour in der Pfalz.
Aktuell

Auf dem Bühlertäler Kappelweg

Nicht weniger als neun Kirchen und Kapellen säumen den 1990 vom Schwarzwaldverein markierten Kapellenweg rund und um Bühlertal.Dieser Themenweg stand als letzte Wanderung 2021 im Wanderkalender des Schwarzwaldvereins Bühlertal.Unter Führung von Rudi Karcher starteten am Sonntag 18 Wanderer und Wanderinnen bei kühlen Temperaturen im Untertal und besuchten als erstes die Michaelskirche.Jürgen Höll hatte sich gut vorbereitet und gab wie auch an den anderen Stationen auf der Strecke viele interessante Informationen über den Bau und die Geschichte der Gotteshäuser. Die Marienkapelle im Kurpark wird von der Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde genutzt und von Athanassios Liagourdis erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Nutzung durch die griechische Gemeinde in Mittelbaden.Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen führte die weitere Tour über den Herrenweg vorbei an der Obertäler Liebfrauenkirche zum Schindelpeter, bevor zur Fahrt auf den Sand der Bus bestiegen wurde.Vorbei an der Kapelle zum guten Hirten ging es weiter zum Plättig. Dort musste man leider feststellen, dass auch die sogenannte Adenauerkapelle wie die anderenGebäude auf der Höhe dem Verfall preisgegeben ist. Nach dem Besuch der Maria-Frieden-Kapelle traf sich die Wandergruppe auf der Kohlbergwiese zur Mittagsrast. Der Rückweg führte über den Paradiesweg zum Wiedenfelsen und der Bus brachte die Wandergruppe wieder ins Tal, wo zum Abschluss die Hof-Kapelle besucht wurde. Der Dank der Teilnehmer galt Rudi Karcher als Führer dieser interessanten Wanderung und Jürgen Höll für seine vielfältigen Informationen über die Gotteshäuser.
Aktuell

Besinnliche Jahresschlussfeier

Schwarzwaldverein Bühlertal Viele Veranstaltungen mit hohen Teilnehmerzahlen Eine große Zahl an Mitgliedern und Freunden des Schwarzwaldvereins Bühlertal trafen sich im anspruchsvoll geschmückten Saal des Gasthauses „Grüner Baum“ in Bühlertal zur Jahresabschlussfeier, die geprägt war von Erinnerungen an Wanderungen und weitere gemeinsame Veranstaltungen im Jahr 2019. Umrahmt von Zitherklängen von Elke Kraus trugen Elsbeth Höll, Bernadette Hartz, Marianne Müller und Ilona Walz Gedanken und Gedichte zu den vier Jahreszeiten vor. Vorsitzender Jürgen Höll und Rudi Karcher ehrten für 50-jährige Mitgliedschaft Manfred Krauth, Roland Kraus und Reinhard Häussler, für 40 Jahre Gerhard Braun, Renate und Klaus Sternemann. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Regina, Rüdiger, Christoph und Thomas  Ganter, Helga und Rudolf Sperling, Richard Reith, Klaus Lorenz und Andreas Braun ausgezeichnet. Das Wanderabzeichen in Gold erhielten 18 und das in Silber 19 Wanderinnen und Wanderer. Es folgte der Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr mit der breiten Palette von 43 Veranstaltungen. Das Jahr begann mit einer Krippenwanderung und die Wintersportler trafen sich zum Langlaufen und Schneeschuhlaufen, es gab Besichtigungen beim Kraftwerk der Staustufe Iffezheim und bei Weber Haus. Bei teilweise auch regnerischem Wetter folgten zahlreiche Halb-und Ganztages Wanderungen, Abendwanderungen, auch Mehrtagestouren in den Vogesen und auf dem Westweg. Aber auch Radtouren, Ausflüge an den Kaiserstuhl und in die Pfalz, Oma-Opa-Enkel Wanderung und die Teilnahme am Kinderferienprogramm sorgten für viel Abwechslung. Höhepunkt des Vereinsjahres war die Wanderwoche in der herrlichen Gebirgswelt von Südtirol. Der Vorsitzende zeigte sich über die hohe Teilnehmerzahl bei den einzelnen Veranstaltungen erfreut, ein Beweis, dass der Schwarzwaldverein Bühlertal attraktive und interessante […]
Highlight

Bootsfahrt im Taubergiessen

Schwarzwaldverein Bühlertal Nicht nur Wanderungen hat der Schwarzwaldverein Bühlertal im Programm. Der Einladung zur Bootsfahrt im Taubergiessen folgten 39 Mitglieder und Gäste und fuhren mit dem Bus zum Naturschutzgebiet nahe dem Europapark in Rust. An der Einstiegsstelle wurde die Gruppe auf vier Stocherkähne verteilt, wobei die Gewichtsverteilung eine große Rolle spielte. Mit großem Geschick und Erfahrung steuerten die kundigen Bootsfahrer die Boote auf der gemächlich dahin fließenden „Blinden Elz“, die mit ihren Windungen und Flachwasserzonen viel Abwechslung bot. Bei der zweistündigen Tour erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über den Taubergiessen mit seinen Grundwasserquellen. Ihr umfangreiches Wissen über die Tier-und Pflanzenwelt dieses Naturschutzgebietes gaben  die Bootsfahrer gerne weiter. Beim Abschluss  zeigte sich Jürgen Höll erfreut über das große Interesse an dieser Tour an der  auch einige Kinder teilnahmen. Er dankte im Namen der Teilnehmer Elfriede Tschan für die Organisation dieses nicht alltäglichen Ausflugs, der viele Eindrücke hinterlassen hat. Rainer Rübig, Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit